PRESSEMITTEILUNG: EXIST-WOMEN startet: Mehr Frauenpower für Start-Ups!

EXIST WOMEN startet: Mehr Frauenpower für Start-ups!
Die Ungleichheit zwischen Frauen und Männern in der Gründerszene ist immer noch alarmierend: Nur ein Drittel der Selbstständigen sind Frauen, und gerade mal 20% der Start-ups werden von Frauen gegründet.

Mit Stolz möchten wir die neue Förderlinie EXIST WOMEN vorstellen, initiiert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Dieses Programm unterstützt gezielt Frauen mit Stipendien bei wissenschaftlichen Ausgründungen.
Melis Sekmen, Obfrau im Wirtschaftsausschuss und Berichterstatterin für Gründungen und Start-ups, erklärt zum Startschuss des Programms:

“Mit der neuen Förderlinie EXIST WOMEN legen wir einen wichtigen Grundstein unserer ersten Start-up-Strategie. Unser Ziel ist es, Frauen bei wissenschaftlichen Ausgründungen finanziell zu unterstützen. Frauen sind in der Gründungs- und Start-up-Szene branchenübergreifend immer noch unterrepräsentiert. Es ist klar, dass wir diesem Missverhältnis nicht allein mit finanzieller Unterstützung begegnen können. Der nächste Schritt für wird sein, die notwendigen Mittel dafür im kommenden Haushalt abzudecken. Doch wir brauchen mehr als finanzielle Unterstützungsprogramme. Es bedarf dringend weiterer Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Gründer:innen.
Hier sollten wir die bestehenden EXIST-Programme an die Bedürfnisse von Eltern anpassen und vermehrt Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Gründungszentren schaffen. Gemeinsam mit den Kommunen vor Ort müssen wir hier voranschreiten und dies auch als Kriterium in europäischen Förderprogrammen verankern. Es gibt bereits Kommunen, die
mit gutem Beispiel vorangehen. Darüber hinaus muss der Mutterschutz für selbstständige Frauen ermöglicht werden, damit es auch attraktiver wird in die Selbstständigkeit zu gehen.”

Sekmen weiter:

“Mit dem Start von EXIST WOMEN adressieren wir zunächst die finanziellen Bedürfnisse von Gründerinnen und gewinnen dadurch mehr Innovationskraft.
In Zukunft ist es ebenso wichtig, Gründungen über den akademischen Bereich hinaus zu unterstützen und mehr Frauen aus allen Berufen als Unternehmerinnen zu gewinnen. Nur so schaffen wir eine echte Vielfalt in der Start-up-Szene!”

Mehr Infos zum Programm finden Sie hier:

https://www.exist.de/EXIST/Navigation/DE/Gruendungsfoerderung/EXIST-WOMEN/Start-up-Strategie/exist-women.html

Für weitere O-Töne und bei Fragen kommen Sie gerne auf mich und mein Büro zu.