Pressemitteilung: Die Digitalisierung im Gesundheitswesen kommt!

Mit den heute verabschiedeten Gesetzen – dem Gesundheitsdatennutzungsgesetz (GDNG) und dem Digitalgesetz (DigiG) – werden neue Standards im Gesundheitswesen gesetzt. Der Behandlungsalltag von Ärzt:innen und Patient:innen wird durch digitale Lösungen, wie der elektronischen Patientenakte (ePA) für alle, vereinfacht. Gesundheitsdaten sollen zukünftig für die Forschung erschlossen sowie eine erleichterte Nutzbarkeit der Daten für gemeinwohlorientierte Zwecke erreicht werden.

Melis Sekmen, Obfrau im Wirtschaftsausschuss und Berichterstatterin für Gesundheitswirtschaft der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, erklärt zur heutigen Verabschiedung der Gesetze:

“Die Gesetze sind ein wichtiger Schritt, um den Reformstau bei der Digitalisierung im deutschen Gesundheitssystem endlich anzupacken. Die Vereinfachung der Gesundheitsdatennutzung öffnet uns den Weg, schnellere Diagnosen, neue Therapieformen und wirksame Präventionsmaßnahmen für Volkskrankheiten wie z.B. Krebs zu entwickeln. Damit setzen wir einen wichtigen Meilenstein für eine bessere Patientenversorgung in unserem Land.

Mit den bisherigen Regelungen haben deutsche Unternehmen und Start-ups z.B. aus dem Pharmabereich oder der Medizintechnik im internationalen Vergleich einen erheblichen Wettbewerbsnachteil, den wir nun endlich beseitigen. Wir schaffen neue Wege für mehr Innovationen „Made in Germany“ in der Gesundheitsbranche und stärken damit unseren Wirtschaftsstandort. Davon werden auch Unternehmen in unserer Rhein-Neckar-Region profitieren.“